Westdeutsche Meisterschaft 2008

| 26. September 2008

Wieder starker Auftritt der Jugend des DAV-Koblenz

Am 06.09.08 fanden im nordrheinwestfälischen Ahlen die Westdeutschen Meisterschaften 2008 statt. Für unsere Sektion starteten in der Jugend C Dagny Hilpert, Katharina Lubjuhn und Johanna Quirmbach, in der Jugend A Laura Gürtler sowie Marion Mannheim bei den Damen. Heino Loichen begleitete die Fünf als Betreuer und „Mädchen für Alles“.

Nach einer angenehmen Nacht in der Jugendherberge in Soest, erwartete die Starterinnen mit dem Kletterzentrum Ahlen eine schöne Kletterhalle mit nostalgischem Flair.

Insgesamt gingen 81 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Start.

Die zu kletternden Routen waren von den Routensetzern Tobias Reichert und Sascha Deiters anspruchsvoll und sehr vielseitig geschraubt. Hohe Anforderungen und technisches Können wurde bereits in den Touren der Jugend C vorausgesetzt.

Johanna kletterte eine gute Qualifikation und belegte in der Zwischenwertung den 8. Platz. Katharina belegte nach der Qualifikation den 7. Platz. Leider reichte es bei den Beiden trotz guter Leistungen nicht für eine Qualifizierung für das Finale.

In der Gesamtwertung belegte Katharina ebenfalls den 7. Platz, sowie Johanna den 8. Platz.

Dagny kletterte beide Qualifikationsrouten sehr konzentriert und nahezu fehlerfrei, und sicherte sich somit als Fünftplatzierte den verdienten Einzug ins Finale. In der anspruchs-vollen Finalroute kletterte sie sehr souverän und belegte in der Gesamtwertung ebenfalls den 5. Platz.

Laura kletterte Ihre Qualifikationsrouten ebenfalls sehr sicher und zeigte wieder einmal, wie gut Ihre derzeitigen Leistungen sind. Sie zog als Zweitplatzierte in das Finale ein. Obwohl ihr im Finale ein kleiner Patzer unterlief, belegte sie in der Gesamtwertung immer noch einen hervorragenden 4. Platz.

Luise Raab aus Frankfurt wurde Westdeutsche Meisterin in der Jugend A.

Bei den Damen stellten sich Marions anfängliche Sorgen als unbegründet heraus, nachdem sie neben Juliane Wurm, Lara Hoyer und Irina Mittelmann beide Qualifikationsrouten toppen konnte. Die sehr athletisch geschraubte Finalroute kam ihr zugute, so dass sie nach Juliane und Irina in der Gesamtwertung einen starken 3. Platz erreichte.

In der Kategorie Speed starteten unsere 3 kleineren Mädels. Hierbei hatte Katharina die Nase vorn und konnte einen super 4. Platz erreichen.

Durch die positive Atmosphäre unter den Teilnehmern und die gute Organisation des Big Wall-Teams, wurde es zu einem angenehmen Wettkampftag.

Es bleibt jedoch noch die Leistung einer Person jenseits der Vertikalen zu erwähnen:
Heino Loichen. Heino hat diese Fahrt wieder einmal perfekt organisiert. So brauchten die Mädels eigentlich nur noch zu klettern…!

Kategorie: Jugend, Wettkampf

Kommentare sind geschlossen.