Skifreizeit der Familiengruppe vom 31.03. bis 07.04.2012 in Dalaas im Klostertal

| 30. April 2012 | Keine Kommentare

Am 31. März machten sich die 6 Familien Auch, Collin, Czech, Gügel-Zittermann, Hoppen und Schiffer plus die 2 mutterseelenallein reisenden jungen Herren Nikolaus und Tobi auf den Weg nach Dalaas im Vorarlberg. Bei Ankunft war die Überraschung groß und die Freude über unsere Hütte eher verhalten, strahlte unser Feriendomizil einen eigenen, nicht auf den 1., 2., oder 3. Blick erkennbaren Charme aus. Nach näherem Begutachten stellte sich sogar heraus, dass 2 Räume unbewohnbar waren, so dass eine Familie auszog, um in der hoffentlich näheren Umgebung ein Quartier zu finden. Glück im Unglück, denn es waren in ca. 2 km Entfernung noch Zimmer zu bekommen, die auch sofort für die Woche angemietet wurden.

Nach bis dato täglichem Sonnenschein in den Alpen über fast 4 Wochen prognostizierte der ÖWD parallel zu unserem Eintreffen eine grundlegende Änderung der allgemeinen Großwetterlage in die ungünstige Richtung, was uns natürlich nicht erfreute. Glücklicherweise sollten die Österreicher mit ihrer Prognose zumindest bis zur Wochenmitte kein Recht behalten, denn wir hatten viel Sonnenschein, vermischt mit ein paar Wolken. Die Sonnencreme konnte also doch zum Einsatz kommen und damit rote Nasen vermieden werden.

Das gute Wetter verschaffte den Skifahrern wunderschöne Pistenstunden in den Skigebieten St. Anton, Stuben, am Sonnenkopf und auf dem weißen Ring in Lech/Zürs. Die Schneeballschlacht in der Mittagspause durfte dabei natürlich nicht fehlen. Aber auch die Nichtskifahrer kamen auf herrlichen Winterwanderwegen auf ihre Kosten.

Wieder einmal war jedoch ein sportlicher Höhepunkt der Freizeit das jährliche Tipp-Kick-Turnier (sportlich deshalb, weil dabei zeitweilig Spieler und Zuschauer ganz schön ins Schwitzen kamen), dieses Mal im Jahr der Europameisterschaft. Es zeigte sich auch erneut wieder die Tendenz, dass die jüngere Generation die frühere Erfolgswelle der „alten Säcke“ ablöste. So durfte auch in diesem Jahr einer der Jungspunde, Nikolaus alias 1. FC Oberlahnstein, die begehrte Trophäe in Form einer Riesentafel Schokolade in Empfang nehmen.

Die Freizeit in Zahlen:

  • 27 nette Menschen im Alter von 6 bis 54 Jahren
  • 1 neue hinzugekommene Familie: Ein herzliches Willkommen an Gabi, Jörg, Florian und Felix
  • 141 konsumierte Flaschen Almdudler, wobei sich der Löwenanteil von 82 Flaschen auf 2 hier nicht näher zu benennende Familien verteilt
  • 1 für ca. 90 Minuten verloren gegangener Nachwuchsskifahrer: Super, Benni, dass dir im richtigen Moment eingefallen ist, wo Thomas‘ Handy-Nummer gespeichert war
  • 1 sich während der Fahrt komplett vom Ski lösende Skibindung, ebenfalls bei einem Nachwuchsskifahrer, Weiterfahrt auf einem Ski: Super gemacht, Florian
  • 1 frisch gebackene Abiturientin, 1 frisch gebackener Abiturient: Herzlichen Glückwunsch an Annika und Daniel
  • 1 Tag im Valblu in Bludenz mit Schwimmbad und Cage Soccer, bei dem Joachim derart hohen körperlichen Einsatz zeigte, dass er sich 1 Zerrung zuzog, die seiner Meinung nach nur mit täglicher 5-stündiger Massage seiner Frau zu lindern war
  • 6 geschwommene, 50 teilweise im Schnee gelaufene und 550 (inkl. Höhenmeter) mit dem Rennrad zurückgelegte Kilometer: Kompliment an den Triathleten Marco
  • 1 sich im Abiturlernstress befindliche junge Dame: Anerkennung für Simone, die sich trotz verlockenden Wetters ihren Büchern widmete. Viel Erfolg für deine Prüfung!
  • 1 Milka-Werksverkauf in Bludenz, den man dazu nutzte, die Schokoladenvorräte für das nächste Jahr oder nur für die Heimfahrt aufzustocken
  • 1 zur Hilfe gerufener ADAC-Pannendienst und 1 Ford-Werkstatt in Bludenz, die sich der Zylinderkopfdichtung des Autos von Familie Gügel-Zittermann widmeten: Schön, dass die Heimfahrt doch noch ohne Pannen verlief und ihr gut zuhause angekommen seid.

Nachdem die Skifreizeit auch in diesem Jahr wieder ein rundum gelungenes Ereignis war, werden bereits die Pläne für das nächste Jahr geschmiedet. Vielen Dank an Familie Gügel-Zittermann, die die Freizeit wunderbar organisiert hat und Familie Collin, die bereits im Vorfeld alle wichtigen Informationen zu den Skigebieten zusammengetragen hatte.

Familie Czech

 

Kategorie: Familiengruppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.