Johanna Quirmbach erreicht Finale

| 3. Juli 2013 | Keine Kommentare

Beim 1. Deutschen Jugendcup Lead (Klettern mit Seil) am vergangenen Sonntag, 23.06.2013, in Kempten im Allgäu erreicht Johanna Quirmbach das Finale in der weiblichen Jugend A.

Bei feuchtem und kaltem Wetter wurde den Teilnehmerinnen des DAV Koblenz in den sehr schweren Qualifikationsrouten an der Außenkletteranlage der DAV Sektion Kempten sehr schnell warm.

Die drei Starterinnen Enya Hilpert (Jugend B weiblich), Rebecca Praass und Johanna Quirmbach (beide Jugend A weiblich) hatten jeweils zwei Qualifikationsrouten im „Flash-Modus“, hier ist gegenseitiges beobachten erlaubt, zu klettern. Johanna ging als erste von den Mädels an den Start. In der sehr kleingriffigen und senkrechten Wand kletterte sie sehr konzentriert und ruhig. Zug um Zug, minimalste Ruhepunkte ausnutzend, kletterte sie Griff um Griff höher. Am Ende der Wand wartete dann auf die ausgepumpten Kletterinnen noch ein Überhang. In diesem konnte sie sogar noch drei Kletterzüge machen bevor sie aus der Wand fiel. Diese hervorragende Leistung brachte ihr in der ersten Route einen tollen siebten Platz ein. Sie legte hier bereits den Grundstein für den späteren Einzug ins Finale der besten zehn A-Jugendlichen. Auch Rebecca Praass erreichte hier eine beachtliche Höhe und landete vorerst auf dem 15. Platz. Auch bei Enya Hilpert lief es in ihrer ersten Qualiroute recht gut. Leider hatte sie sich in dem Dach, in dem stark überhängenden Wandteil, etwas mit dem Seil verheddert, so dass ihr die nötige Kraft fehlte um vielleicht noch einige Züge weiterzukommen. Sie erreicht die Höhe 22+ und lag damit auf dem 27. Platz in dem sehr großen Starterfeld.

Nachdem alle Starter ihre erste Qualiroute geklettert hatten ging es zügig in die zweite Runde. Das Wetter wurde leider immer unfreundlicher. Kälte, Wind und Regenschauer setzten den Jugendlichen zusätzlich ganz schön zu.

Leider lief es bei Rebecca und Enya in der zweiten Runde nicht mehr so gut. Enya kam hier auf den 32. Platz und Rebecca, nach dem sie große Probleme hatte eine Zwischensicherung einzuhängen und dabei viel Kraft verlor, auf den 20. Platz. Johanna erreichte mit der Wertung 31+ die elftbeste Höhe und kam damit sicher ins Finale der weiblichen Jugend A.

Aufgrund des mit 132 Teilnehmern sehr großen Starterfeldes musste der Start des Finales leider um eine Stunde nach hinten verschoben werden. Zwischenzeitlich war aus den Regenschauern auch Dauerregen geworden. Johanna ging als zweite Starterin in ihrer Altersgruppen ins Rennen. Die Höhe der vor ihr gekletterten Lea Kurzweil von der Sektion Allgäu-Kempten hatte sie bald egalisiert. In der extrem stark überhängenden Wand zog sie sich Griff um Griff höher. Sie erreichte die ausgezeichnete Höhe von 32 und landete damit knapp hinter ihrer Kaderkollegin Elisa van der Wel von der DAV Sektion Zweibrücken auf dem neunten Platz.

Mit dieser tollen Leistung konnte Johanna sich in der Deutschen Jugendcupserie 2013 vom 18. auf den 13. Platz verbessern. Rebecca belegt hier jetzt den 21. Platz.

Eine Woche zuvor hatten die drei Mädels bereits beim 2. Deutschen Jugendcup im Bouldern in Auerbach teilgenommen. Hier erreichten sie leider keine vorderen Platzierungen. Am 07. Juli geht es dann zum ersten Speed-Cup für die Jugend nach München. Im Rahmen des Münchner Sportfestivals findet dort auf dem Königsplatz die Deutsche Meisterschaft der Senioren statt. Für die Jugendlichen ist es der erste von zwei Speedwettkämpfen, an der 15m Rekord Wand, für diese Saison. Die Deutschen Meister in den Jugendklassen werden dieses Jahr aus den punktbesten der drei Disziplinen: Bouldern, Lead und Speed ermittelt.

Heino Loichen

Stichworte:

Kategorie: Jugend, Wettkampf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.