Die Sommerwoche am Forggensee im Allgäu

| 24. August 2019 | Keine Kommentare

Nach der diesjährigen Hüttentour durch die Sellrainer und Ötztaler Alpen verbrachten einige Teilnehmer der Hüttenwanderung im Anschluss noch die von Axel geplante gemeinsame Ferienwoche am Forggensee.

Axel hatte nicht nur einen malerisch gelegenen Campingplatz mit Panoramablick auf die Allgäuer Alpen ausgewählt und unsere Parzellen möglichst strandnah platziert, mit Wasserspender direkt vor unserer Nase, nein, er hatte – man glaubt es kaum – entgegen aller ungünstigen Wettervorhersagen doch tatsächlich eine Woche voller Sonnenschein und strahlend blauem Himmel auch gleich mit gebucht.

So konnten wir bei sommerlich warmen Temperaturen den Tegelberg in vier Varianten ersteigen: über den Normalweg sowie über Klettersteige der Schwierigkeitsgrade A, C und D.

Ebenso bei strahlendem Sonnenschein wurde der Gipfel des nahegelegenen Säulings (hochalpiner Aufstieg) von den sportlich sehr ambitionierten männlichen Mitgliedern unserer Gruppe in etwa der Hälfte der angegebenen Zeit (2,5 Std. anstatt 4,75 Std.) erklommen, immer mit dem Ziel, nach dem ebenso rasanten Abstieg die Abkühlung im Alpsee zu genießen.

Und natürlich kam auch das Leben am und im Forggensee nicht zu kurz: Baden, Schwimmen, Planschen, Stand up Paddel sowie eine tagesfüllende Boot-Paddeltour von Bucht zu Bucht, getreu dem Motto: Väter und ihre Söhne.

Kürzere und längere Fahrradtouren mit Seeumrundungen inklusive Bannwaldsee und Lechstausee sowie das Radeln auf den Hügeln und Höhen der näheren Umgebung rundeten das Freizeit-Programm ab, wobei sich hier vor allem die weiblichen Gruppenmitglieder hervortaten.

So verbrachten wir auf vielfältige Weise eine sehr schöne und abwechslungsreiche Woche am See, mit Natur und Sonne pur, in geselliger Runde, mit Badespaß, Radeln, Wandern, Klettern, Bergsteigen, mit Entdecken von urigen Steinböcken, teils Schlafen unter freiem Himmel, stundenlangem Bestaunen der partiellen Mondfinsternis durch Benni und Lasse nachts auf dem See vom Boot aus, sowie mit leckerer Camping-Küche, Kräuterschnaps bei Dunkelheit (für die Eltern) und last but not least ‘ner Menge Eiscreme.

Text: Andrea Hoppen

Stichworte:

Kategorie: Allgemein, Familiengruppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.