Die Familiengruppe auf der Schmidtenhöhe

| 23. Mai 2014 | Keine Kommentare

Entdeckungen an einem sonnigen Maitag in unscheinbaren Tümpeln

Gelbbauchunke, Teichfrosch, Kammmolch und eine Libelle beim Kleiderwechsel – und zahlreiche weitere wundervolle Geheimnisse der stadtnahen Natur konnten wir unter Axels fachkundiger Anleitung auf dem ehemaligen Militärgelände erforschen. Kein Panzer kam des Wegs und es fiel auch niemand der Länge nach in die farbenfroh-modrigen und äußerst belebten Tümpel. Neun kleine Menschen zwischen null und zehn Jahren und neun große Menschen bis knapp über fünfzig Jahre genossen diesen warmen Maitag bewaffnet mit Becherlupe, Kescher und Pipette. Gedankt sei u.a. der NABU Rheinland-Pfalz. Wegen der Vorkommen von europaweit gefährdeten Arten wurde das Areal zum Schutzgebiet erklärt und ist heute Teil des NATURA-2000-Gebietsnetzes.

Thomas Hoppen

Stichworte:

Kategorie: Familiengruppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.