7x angetreten – 7x angestrengt – 7x antrainiert

| 10. Mai 2012

Wie ein effektives Training aufgebaut wird, weiß doch im Prinzip jeder: Allgemeines Aufwärmen, Spezielles Aufwärmen, Techniktraining, Maximalkraft-, dann Kraftausdauertraining und zum Schluss noch Abwärmen, Ausgleichstraining und ausgiebiges Dehnen. Na das sollte doch in drei Stunden machbar sein. Nur warum wird es im Klettersport so wenig ausgeübt?? Um unseren Kindern und Jugendlichen in der Jugendgruppe den Aufbau eines sinnvollen + verletzungsfreien Trainings beizubringen, setzte ich ein 7-wöchiges Programm für alle einsatzbereiten und motivierten Jugendlichen an. Von April bis Mai geht es also um ein Programm bei dem in sieben Einheiten Techniken geübt und Kraft aufgebaut werden. Dabei steht nicht die zukünftige Wettkampfteilnahme im Vordergrund, obwohl die durchaus erwünscht ist, sondern vielmehr die Verbesserung des eigenen Kletterkönnens, ohne diese im Wettkampf beweisen zu müssen. So meldeten sich Anfang April auf meine Anfrage hin 11 Kinder/Jugendliche (Johanna Quirmbach, Katharina Lubjuhn, Tim und Frederik Blaschzyk, Sophie , Anna Lena Theisen, Nima Assadian, Janina Praass, Florian und Basti Stock), die zum gemeinsamen Training 7x antraten, sich dort 7x anstrengten und sich 7x neues Wissen + Techniken aneigneten und ganz neben bei auch noch etwas Kraft antrainierten. Ob die begeisterten Kletterer das nach unserem ersten Treffen bereuten kann ich nicht sagen, aber eins steht fest: Nach diesen sieben Wochen werden sie sicherlich ein wenig besser sein. Und nicht nur das; hoffentlich werden sie auch in der Lage sein, sich gegenseitig zu helfen, zu motivieren, Aufgaben zu stellen und an all die im ersten Satz genannten Punkte erinnern. Jede Woche sind es harte, aber wirklich gut investierte drei Stunden.

Text: Birte Loichen

Kategorie: Jugend, Wettkampf

Kommentare sind geschlossen.