3. Offene Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Bouldern

| 1. April 2014 | Keine Kommentare

Die Wettkampfsaison 2014 auf Landesebene begann für unsere Wettkämpfer am 22.03.2014 in der Boulderhalle „ROCKTOWN“ in Kaiserslautern mit der 3. Offenen Rheinland-Pfalz-Meisterschaft im Bouldern.

Die Sektion Koblenz war mit 10 Starterinnen und Startern angereist. Nach der Registrierung begann die Qualifikation pünktlich um 10.30 Uhr. Die Sportlerinnen und Sportler hatten jetzt bis 13.00 Uhr Zeit ihre 5 Boulderprobleme mit bis zu vier Versuchen zu lösen.

Bereits von unseren jüngsten Teilnehmern Lorenzo Barba-Meuer und Nima Assadian wurde in der männlichen Jugend B/C enorm viel gefordert. In dem großen Teilnehmerfeld erreichte Nima mit 3 Bonuswertungen in 4 Versuchen einen guten 16. Platz. In der Rheinl.-Pfalz Wertung erreichte er den 7. Platz. Noch etwas besser lief es bei Lorenzo. Er kam mit einer Topwertung und 3 Bonuswertungen in 5 Versuchen auf einen ausgezeichneten 14. Platz. Dieses Ergebnis verhalf ihm in der Rheinl.-Pfalz Wertung zu einem ausgezeichneten 2. Platz in seiner Altersklasse (Jugend C). Nastassja Böcher erreichte bei ihrem ersten landesweiten Wettkampf mit 3 Top-Wertungen und 5 Bonus-Wertungen einen guten 21. Platz in der offenen Wertung und in der Rheinl.-Pfalz Wertung kam sie auf den 6. Platz.

Charlotte und Johanna Quirmbach, Rebecca und Janina Praass, Sophie Hüttche und Enya Hilpert mussten in der Damenkonkurrenz an den Start gehen. Charlotte erreichte leider keine Wertung. Sie kam auf den 22. Platz. Etwas besser lief es bei Sophie. Sie erreichte eine Bonuswertung in zwei Versuchen und sicherte sich damit den 20. Platz in der offenen Wertung und den 12. Platz in Rheinl.-Pfalz. Janina Praass schaffte eine Top-Wertung und zwei Bonuswertungen. Damit lag sie auf dem 15. Platz (offen) und 8. Platz Rheinl.-Pfalz. Bei Enya Hilpert lief es gut. Mit 2 Tops in 6 Versuchen und 3 Bonuswertungen verpasste sie den Einzug ins Finale nur durch die größere Anzahl an Versuchen. Sie kam damit in der offenen Wertung auf den 12. Platz. Rheinl.-Pfalz Wertung 5. Platz. Rebecca Praass schaffte ebenfalls 2 Topwertungen mit nur 3 Versuchen und 2 Bonuswertungen in zwei Versuchen. Mit dieser sehr guten Leistung schaffte sie den Einzug ins Damenfinale. Hier konnte sie sich dann leider nicht mehr steigern. Am Ende wurde sie zehnte (offen) und vierte in Rheinl.-Pfalz.

Bei Johanna lief die Qualifikation mit 2 Topwertungen und 3 Bonuswertungen nicht so gut. Sie blieb damit doch etwas unter ihrem Leistungsvermögen. Als achtplatzierte der Quali zog sie trotzdem sicher ins Damenfinale ein. Die Finalistinnen mussten vier Boulder klettern. Bei den beiden ersten Bouldern erreichte sie lediglich eine Bonuswertung. Die Boulder drei und vier lagen ihr wesentlich besser. Insbesondere Boulder drei mit einem weiten Sprung konnte sie hervorragend lösen. Auch Boulder vier lief gut. Sie erreichte relativ schnell den Toppgriff. Die erste Hand war bereits daran. Als sie die zweite Hand dazu nehmen wollte, wie es das Regelwerk vorschreibt, kippte sie aus der Wand. Die Uhr lief unaufhaltsam runter. Hände chalken, schnell eilte sie wieder an die Wand. Einstieg, erster Griff, zweiter Griff, Bonuswertung erreicht. Der Boulder war schon Routine. Sich eindrehen, einen schlechten Griff halten die zweite Hand dazu und weiter zum Toppgriff greifen. Nur noch 10 Sekunden. Nach fünf Minuten ist die Zeit abgelaufen. Eine Hand am Top, Position stabilisieren. Noch 4, 3, 2 Sekunden. Zweite Hand zum Top. Die Sirene heult auf. In der allerletzten Sekunde schafft sie es den Toppgriff mit beiden Händen zu halten und eine stabile Position einzunehmen. Puuuuhhh, das war extrem knapp. Mit diesen zwei Topbegehungen erreichte sie letztendlich einen ausgezeichneten 5. Platz in der Offenen Wertung. In der Rheinl.-Pfalz Wertung kam sie hinter Elisa Van der Wel aus Zweibrücken auf den 2. Platz.

In dem über 50-Köpfigen Herrenstarterfeld war nur Florian Stock von der Sektion Koblenz vertreten. Die Formkurve zeigt bei Florian weiterhin nach oben. Zwei Tops in drei Versuchen und zwei Bonuswertungen in zwei Versuchen bescherten ihm einen ausgezeichneten 26. Platz. Die Rheinl.-Pfalz Wertung schloss er immerhin als fünft Platzierter ab.

Leider fehlten Bastian und Jonas Mauer wegen Krankheit.

Text: Heino Loichen

 

 

Stichworte:

Kategorie: Aktuell, Jugend, Wettkampf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.