Wandergruppe: Über die Hochebene um Dahlheim am 4. März

| 8. März 2018 | Keine Kommentare

Obwohl der Wetterbericht für Sonntag eigentlich steigende Temperaturen und „blaue Sonnenlöcher“ vorhergesagt hatte, war es beim Wanderstart um 11.00 Uhr in Dahlheim noch lausige 0,5 °C kalt, feucht und neblig ohne Sicht. Bei dem leichten Anstieg nach Lykershausen hatten wir (14 Teilnehmer) aber schnell eine angenehme Betriebstemperatur erreicht, haben dann unter einem Wegkreuz am Rheinsteig kurze Mittagsrast gemacht und mit einem Mirabellenbrand der Kälte getrotzt.

Unmittelbar nach unserem Aufbruch riß dann tatsächlich der Himmel auf, und wir hatten bei steigenden Temperaturen Sonnenschein pur und gute Sicht über die Dahlheimer Hochfläche. Die Wege waren noch leicht schneebedeckt bei gefrorenem Untergrund und gut begehbar. Über den Hochwassernotweg kamen wir dann vorbei an Hof Neuborn und dem Dachskopf zu der höchsten Erhebung des Tages, dem Deuerberg (382 m), und von dort ging es immer leicht abwärts zu dem „Dahlheimer Gipfelkreuz“. Die Sicht von hier reichte weit in den Taunus und auf Wege, die wir schon früher gegangen waren, bis über den Rhein auf die Hunsrückhöhen.

Noch immer im Sonnenschein erreichten wir dann um 15.45 Uhr wieder die Dahlheimer Sportanlagen bei insgesamt 12 km und bescheidenen 210 Hm. Ein schöner Tag, den wir alle morgens so gar nicht erwartet hatten.

 

Text und Führung der Wanderung: Heidi und Herfried Enz

Fotos: Dirk Neinaß und Hanne Fietze

Stichworte:

Kategorie: Wandergruppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.