Wandergruppe: Moselsteig – Wandertage V von Ediger – Eller nach Cochem am 23. und 24. April

| 26. April 2017 | Keine Kommentare

Ein Wetter wie bestellt: vorher und nachher erwartbares regnerisches Aprilwetter und wir hatten zwei Tage ganz ohne Regen und mit überwiegend strahlendem Sonnenschein erwischt. So konnte sich der Moselsteig in leuchtenden Frühlingsfarben von seiner besten Seite zeigen und es wurde ein ungetrübtes Erlebnis! Aussichten ohne Ende, die wenigen schwierigen Passagen auf diesen beiden Etappen waren problemlos zu bewältigen und es gab viel zu sehen rechts und links des abwechslungsreich geführten Steiges. In Ediger-Eller wurde uns bergan gleich warm, aber wir erreichten auch schnell eine schöne Aussichtshöhe. Wechselweise durch die Weinberge und kleine Waldabschnitte ging es hin zur Moselbrücke bei Senheim. Vorbei an der Burg Metternich durchquerten wir zum Ende des ersten Tages die wunderschöne Briederner Schweiz und erreichten unser Nachtquartier in Beilstein. Nach einem sehr gemütlichen und lustigen Abend (bei einigen Schoppen Wein) starteten wir am nächsten Morgen sofort mit einem ordentlichen Anstieg zum anspruchsvollen Abschnitt „Moselkrampen“. Von dort hinunter und durch Bruttig-Fankel folgte dann der heftigste Anstieg dieser beiden Tage hinauf nach Valwiger Berg – anstrengend, aber auch beeindruckend mit einem perfekten Ausblick bei der Mittagsrast. Der letzte Teil des Weges war entspannt zu gehen und wir freuten uns auf ein schönes Stück Kuchen in Cochem am Moselufer.

Die Gesamtorganisation der Wandertage lag wie gehabt in den Händen von Ernst Mann und auf dem Steig führte uns Rainer Hoffmann (33 km, 1.110 Höhenmeter, 14 Teilnehmer).

Stichworte:

Kategorie: Wandergruppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.