Wandergruppe: Höhen und Täler um Vallendar – Bendorf am 22. Februar

| 23. Februar 2015 | Keine Kommentare

Heribert Sauerborn hatte die Wanderung (18 km, 290 Höhenmeter, 23 Teilnehmer) aus der Gegend zusammengestellt, in der er aufgewachsen ist. So ging es an einem klaren, sonnigen Wintermorgen durch das historisch und landschaftlich reizvolle Vallendar hinauf auf die Höhe. Es begleiteten uns Meer- und Wüstenbach, die direkt neben uns plätscherten. Richtung Höhr – Grenzhausen wechselten weite Fluren mit Buchenhochwald. Bei der Mittagsrast am Keramikmuseum genossen wir den Luxus, draußen in der Sonne zu sitzen und frischen Kaffee aus der Cafeteria zu trinken. Am Nachmittag kamen wir ins Großbachtal. Dort führte uns ein Pfad durch einen urwüchsigen Wald mit kreuz und quer herumliegenden, vermodernden Stämmen. Dabei schlängelte sich der Großbach stets  malerisch unter uns. Wir machten pünktlich Einkehr im Bendorfer Brauhaus. Insgesamt hatten wir einen entspannten Tag hinter uns, an dem trotz winterlicher Landschaft ein Hauch von Frühlingserwachen zu spüren war.

Stichworte:

Kategorie: Wandergruppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.