Wandergruppe: Aschebraten mit Aussicht am 3. Juni

| 5. Juni 2018 | Keine Kommentare

Es war der insgesamt siebte „Aschebraten mit Aussicht“ und diesmal ging es wieder „rechts rum“, nachdem im letzten Jahr „links rum“ dran war. Zunächst ist das ein etwa 10 Kilometer langer Bogen mit gut 300 Höhenmetern, der in der Nähe des Dernbacher Dreiecks vorbeiführt und an dessen Ende die Mittagsrast in Form einer Einkehr in der Köppelhütte mit dem Verzehr des legendären Aschebratens steht. Nach weiteren knapp 40 Höhenmetern (Köppelturm rauf zu toller Aussicht) geht es anschließend auf direktem Weg gut 4 Kilometer zurück nach Horressen zu Hoffmanns. Da gibt’s dann Kaffee und Kuchen aus den eigenen Reihen und reichlich Gelegenheit zum entspannten Plausch. Diesmal hatten wir (23 Teilnehmer) viel Glück mit dem Wetter: nicht zu warm und keinerlei Regen zu erwarten und vom Köppelturm konnte man bei genauem Hinsehen sogar den Feldbergturm im Taunus erkennen. Es war wohl auch die letzte „Aschebraten-Wanderung“, bei der man den Kühlturm (Mülheim-Kärlich) sehen konnte – der soll ja jetzt abgerissen werden. Zurück ging es nur noch bergab, was nach dem üppigen Essen auch durchaus als angenehm empfunden wurde. Zum Ausklang saßen wir dann bei Kaffee und Kuchen noch einige Stunden in gemütlicher Runde im Garten zusammen. Wir waren uns alle einig, diese Tradition in der Zukunft beizubehalten!

Stichworte:

Kategorie: Wandergruppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.