Saftiges Erlebnis

| 10. November 2017 | Keine Kommentare

Rund 7,5 Liter Apfelsaft trinkt jeder Bundesbürger statistisch gesehen jedes Jahr. Doch welche Arbeit hinter dem süßen Saft steht, ist nicht wirklich jedem klar. Christoph Halfer sammelte mit tatkräftiger Unterstützung der Kinder die Äpfel von einer Streuobstwiese Nähe Boppard. Jetzt hieß es die Äpfel noch sorgsam vom Dreck zu befreien, bevor diese zu Maische zerkleinert wurden. Der zeitaufwändigste Prozess war die Apfelpresse. Für alle Teilnehmer war es ein Aha-Erlebnis wie viel Saft aus den Äpfeln kam. Sauberes Arbeiten war dann bei der Abfüllung gefragt. Nachdem der Saft auf 80 Grad erhitzt wurde, füllten vor allem zarte Frauenhände, diesen in Fünf-Liter-Beutel ab. Am Ende waren es 450 Liter, die nach rund fünf Stunden Arbeit abgefüllt wurden. Doch nicht nur einen Lerneffekt hatte der Apfelsaft-Produktionstag: Zum einen schmeckt der selbst hergestellte Saft deutlich besser und zum anderen wird mit dem Verkaufserlös ein Hilfsprojekt in Ruanda unterstützt.

Text: Uwe Henning

Stichworte: ,

Kategorie: Familiengruppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.