Luxemburg

| 31. Mai 2010 | 5 Kommentare

Berdorf liegt inmitten der luxemburgischen Schweiz, ca. 160 km von Koblenz. Das Klettergebiet „Wanterbach“ liegt nicht weit vom Ort entfernt, wie aus der Anfahrtsskizze zu erkennen ist.

In Bezug auf Klettern in Berdorf (Luxemburg) gilt seit dem 15.04.2016 eine neue Großherzogliche Verordnung.

Kernpunkte:
– Klettern darf jeder, der eine Mitgliedskarte eines Vereins/Verbandes (z.B. DAV Mitglied) hat, der in UIAA und/oder IFSC Mitglied ist.
– Bei Kontrollen ist sowohl eine entsprechende gültige Mitgliedskarte als auch ein Identitätsnachweis vorzuweisen (z. B. Personalausweis)
– Gruppen bis 6 Personen sind jetzt zugelassen.
– KEINE kommerzielle Nutzung
– Kein Ausstieg nach oben
– Kein Abseilen von oben
– Keine Klemmgeräte oder Keile
– Magnesia sparsam, die Routen sind beim Ablassen/Abseilen zu reinigen
– Wichtig: Durch diese Regelung soll sichergestellt werden, dass die Kletterer über den Umgang mit der Natur und Verhaltensregeln am Fels informiert sind und diese auch honorieren.

Der Luxemburger Kletter- und Bergsteigerverband F.L.E.R.A. plant eine Reihe von begleitenden Maßnahmen und Aktionen.

Wichtig: Ob und wie lange dieses Reglement so bleibt, hängt davon ab, wie es in Zukunft läuft. Das ist jetzt wohl eher so eine Art Testlauf.

Die Kletterfelsen werden nicht, wie von der F.L.E.R.A. gefordert, auf weitere Sektoren im Müllertal ausgedehnt, um den aktuellen Klettergarten zu entlasten. Der Klettergarten “Wanterbaach” in Berdorf bleibt der einzige Standort, an dem Klettern am Fels in Luxemburg erlaubt ist.

Der Link zur Info des Umweltministeriums:
http://www.environnement.public.lu/guichet_virtuel/Escalade_Klettern/index.html

 

Geklettert wird im Sandstein. Hier gibts eine kurze Routenübersicht:

Bringt ein 60m, oder besser 70m-Seil mit. Die Wandhöhen betragen bis zu 36 m.

Einige interessante Seiten zu Berdorf:

 

Kategorie: Klettergebiete

Kommentare (5)

Trackback-URL | Kommentarfeed

  1. stink sauer sagt:

    Lieber DAV…

    entschuldigt meinen Kommentar, aber ich lasse mal Luft ab.

    Klar braucht man auch in Berdorf einen Permit, den gibt es kostenlos. In Igel bei Trier bennötigt man auch einen, allerdings kostenpflichtig.

    Das ist nicht in Ordnung! Angeblich wird Eintritt verlang, damit die Kletterer nicht ihren Müll hinterlassen. Ich zahle und bin sauber? Komisch!

    Um den Unterhalt zu zahlen denke ich das man des mit einer freiwilligen Spende erledigen könnte….

    Berdorf verlang kein Eintrittsgeld und ist wesentlich größer! Es wäre fair gegenüber den Berdorfer das Igel seine Gebühr aufhebt. Es gibt schon genug Ärger deswegen!

    x

  2. Jörg Kramer sagt:

    Versuche verzweifelt ein Permit zu beantragen und komm nicht auf die richtige Seite. Kann mir jemand helfen? Danke, Jörg

  3. Alwin Geimer sagt:

    Guten Tag.

    Ihr solltet eure Seite aktualisieren.

    Es gibt keinen Permis mehr. Deshalb kommt vom Umweltministerium auch keine Reaktion mehr.

    Infos Über die neue Regelung gingen per Mail auch an die Sektion Koblenz.

    Hier noch mal der Text der Mail:

    In Bezug auf Klettern in Berdorf (Luxemburg) gilt seit dem 15.04.2016 eine neue Großherzogliche Verordnung.

    Kernpunkte:
    – Klettern darf jeder, der eine Mitgliedskarte eines Vereins/Verbandes (z.B. DAV Mitglied) hat, der in UIAA und/oder IFSC Mitglied ist.
    – Bei Kontrollen ist sowohl eine entsprechende gültige Mitgliedskarte als auch ein Identitätsnachweis vorzuweisen (z. B. Personalausweis)
    – Gruppen bis 6 Personen sind jetzt zugelassen.
    – KEINE kommerzielle Nutzung
    – Kein Ausstieg nach oben
    – Kein Abseilen von oben
    – Keine Klemmgeräte oder Keile
    – Magnesia sparsam, die Routen sind beim Ablassen/Abseilen zu reinigen
    – Wichtig: Durch diese Regelung soll sichergestellt werden, dass die Kletterer über den Umgang mit der Natur und Verhaltensregeln am Fels informiert sind und diese auch honorieren.

    Der Luxemburger Kletter- und Bergsteigerverband F.L.E.R.A. plant eine Reihe von begleitenden Maßnahmen und Aktionen.

    Wichtig: Ob und wie lange dieses Reglement so bleibt, hängt davon ab, wie es in Zukunft läuft. Das ist jetzt wohl eher so eine Art Testlauf.

    Die Kletterfelsen werden nicht, wie von der F.L.E.R.A. gefordert, auf weitere Sektoren im Müllertal ausgedehnt, um den aktuellen Klettergarten zu entlasten. Der Klettergarten „Wanterbaach“ in Berdorf bleibt der einzige Standort, an dem Klettern am Fels in Luxemburg erlaubt ist.

    Der Link zur Info des Umweltministeriums:
    http://www.environnement.public.lu/guichet_virtuel/Escalade_Klettern/index.html

Schreibe einen Kommentar zu Jörg Kramer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.