Klettern im Sommer in der Dauphiné

| 21. November 2009

Die Gruppe Albatros hatte im Sommer 2009 die Dauphiné in Frankreich zum Ziel.

Das Gebiet ist bekannt für Mehrseillängentouren und Sportklettereien in abwechslungsreichem Fels, mit dem alpinem Ambiente des National Parks der Ecrins. Neben Kalk gibt es dort Granit, Sandstein, Konglomerat und Gneis in nächster Umgebung. Gut vorbereitet durch einen Ausbildungsabend an der Hütte Ehrenbreitstein, mit Schwerpunkt Standplatzbau und klettern in Mehrseillängen, wurden im Urlaub von den 15 Teilnehmern Touren zwischen 3 und 8- und von 1 bis zu 11 Seillängen geklettert. Zur Abwechselung machten Claudia, Moni und Michael eine Hochtour auf den Roche Faurio (3730m).

Die meisten erreichten den Treffpunkt, auch auf Anhieb, nur 2 fuhren nach Argentière bei Chamonix. Im traumhaften Tal von Freissinières in der Nähe von L’Argentière-la-Bessée, fanden wir einen wunderschönen Campingplatz auf 1100 m Höhe. Einige mit leichtem Sommerschlafsack waren doch überrascht, dass es im Juli Nächte mit Temperaturen nahe des Gefrierpunktes gibt.

Einer der Höhepunkte war sicherlich die 10-Seillängentouren oberhalb von Briancon am französischen Nationalfeiertag. Schönste Kletterei in rauem Kalkfels bei Klassik-, Jazz- und Popmusik über die ganze Altstadt.
Kulinarisch wurde abends für die ganze Gruppe auf dem Campingplatz mit dem Benzinkocher gezaubert. Es ist immer wieder erstaunlich, was 15 hungrige Mäuler nach einem Klettertag wegputzen.
Am Ruhetag ging es in die Festungsstadt Briancon mit ihrer verwinkelten und wunderschönen Altstadt.

Zum Urlaubsabschluss fuhren wir nach Alfroid, wo wir im Granit mit Blick auf den Gletscher eine 11-Seillängentour kletterten. Beim Abseilen flog das Seil verursacht durch heftigen Wind nach oben und verknotete ständig. Wir waren glücklich wieder festen Boden unter den Füßen zu haben.
Das Abschlussmenu fand auch in Alfroid in einem urigen Restaurante statt. Weniger schön war ein formeleinsmäßiger Reifenwechsel in völliger Dunkelheit und monsunartigen Regen danach. Für viele Kletterer war der Urlaub am nächsten Tag leider vorbei und es ging Richtung Heimat. Die Verbleibenden genossen die Umgebung mit den vielen unterschiedlichen Gesteinsarten beim Klettern. Die nächste Sommerfahrt wird uns in die Dolomiten führen.

Kategorie: Albatros

Kommentare sind geschlossen.