Kletterfahrt Frankenjura der DAV Jugend

Am 4. Mai war es mal wieder soweit. Die Kletter-Elite der JDAV Koblenz zog aus um im fränkischen Loch-Kalk harte Touren mit fingermordenden Zügen zu projektieren und weg zu ballern. Gestählt von unzähligen Trainingseinheiten im Boulderraum wurde es Zeit die Fähigkeiten auf den Fels zu übertragen.

Nach einer langen staureichen Fahrt und dem späten Errichten des Lagers wurde am frühen Morgen erstmal eine „How to climb mit Seil“-Session veranstaltet damit die Boulder-Aspiranten auch sicher am Kalk unterwegs sind.
Nachmittags ging es dann endlich los, für viele der erste Felskontakt überhaupt.
Am nächsten Tag wurde dann richtig angegriffen, während einige sich noch im 6. Klettergrad bewegten, aber wohlgemerkt im Vorstieg, nahmen sich die starken Jungs das 9. Gebot (9-) vor. Florian konnte es aber als einziger Rotpunkt klettern. Nach einem langen und harten 2. Tag wurde erstmal ordentlich gegrillt und die Protein- und Kohlenhydratverluste wieder überdurchschnittlich aufgefüllt.
Am 3. Tag ging es dann nochmal an steile Wände. Mit einem überhängendem Klemmblock mit einer kurzen 8er Route war das richtige Projekt für unsere Boulderfraktion gefunden. Auch unsere jüngsten waren wieder stark am Fels unterwegs.
Nach einem gemütlichen Abend am Lagerfeuer und einem guten Frühstück wurde es Zeit die Zelte wieder abzubauen und den staureichen Heimweg anzutreten, jedoch nicht ohne einen letzten Abstecher zur Sommerrodelbahn zu machen.
Abgesehen von einem verletzten Fuß war die Fahrt ein voller Erfolg und alle hatten sehr viel Spaß.

Stichworte:

Kategorie: Allgemein, Jugend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.