Freundschaftstreffen mit dem „Club Alpin francais de moselle“ in den Vogesen

| 4. November 2014 | Keine Kommentare

6:00 Morgens mein Wecker klingelt, für einen Sportkletterer keine Zeit um zum Klettern zu fahren… Durch Herbstwetter mit zähen Nebel und Regen fahre ich Richtung Frankreich, Pünktlich um kurz vor 10 bin ich dann an unserem Treffpunkt dem Chalet du Club Vosgien. Die anderen Albatrosse, Thomas, Horst und Werner fehlen noch, dafür sind schon viele Mitglieder der Wandergruppe und der Franzosen da. Während der ersten Begrüßung geht mein Telefon, Thomas ist dran, wo ich denn sei? ER würde vor der Hütte stehen und niemand sei da…. Des Rätsels Lösung, es gibt mehrere Hütten dort und er ist zum Glück nur 20km entfernt. Nach kurzer Zeit sind wir kompl, nach einer Begrüßung durch den Organisator Pascal und einem Kaffee beschließen wir uns mal die Felsen anzuschauen.
Zuerst geht es zur Ruine Fleckenstein, schon auf dem Weg hoch schauen ein paar Felsen durch den Wald, unsere Neugier ist geweckt. Der Fels sieht gut aus noch etwas nass aber heute sicher kletterbar . Wir entschließen uns mit dem 2. Fels anzufangen und starten zum Wolffelsen. Der Fels ist trocken und so nehmen wir die ersten Griffe in die Hände. Es sind sehr schöne trickreiche Routen die wir hier finden. Kurz nach Mittag fahren wir dann wieder zurück zur Ruine Fleckenstein, wo wir zuerst mal einen Kaffee und leckeren Kuchen genießen. Danach geht es hoch zum Fels wo wir noch 2 Touren klettern, die eine ist leider unten moosig und nass, alles andere als angenehm, zumal ich beinahe vor dem 1. Haken raus scheppere. Die andere, der Fleckensteinerweg ist sehr lohnend, zumal mittlerweile auch die Sonne scheint. Wir erhalten noch Besuch der Wandergruppe, die an unserem Fels vorbei gehen. Abends werden wir von unseren französischen Freunden richtig verwöhntes es gibt neben der Suppe, eine Spezialität den „Beckofen“ eine Spezialität aus Fleisch und Kartoffeln im Keramiktopf gegart. Anschließend noch Dessert und Käse, alles sehr lecker. Wie das ganze Wochenende war alles toll organisiert, dafür unser Dank an Pascal Fontaine und seine Helfer vom CAF sowie an Marianne und Bruno Vey . Es war ein gemütlicher Abend.
Sonntags ging es dann nach dem Frühstück verstärkt mit 2 Französischen Kameraden, Jean-Pierre Retournard aktuellem Vorsitzender des „Club Alpin Français Moselle“ und Aimé Bott an den Heidenkopf, dort kletterten wir dann gemeinsam und fachsimpelten in einem Sprachgemisch. Nachmittags ging es für mich nach Hause während Horst, Thomas und Werner noch einen Felswechsel machten. Insgesamt ein tolles Wochenende es war schön unsere Französischen Kameraden kennen gelernt zu haben, wir freuen uns auf das nächste Treffen. UM

Stichworte:

Kategorie: Aktuell, Albatros, Allgemein, Sektionsnachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.