Beiträge werden moderat angehoben

| 28. April 2014 | Keine Kommentare

Koblenzer Sektion des Deutschen Alpenvereins mit positiver Bilanz und mehr Mitgliedern

Koblenz/Kreis Cochem-Zell

Der jährliche Beitrag für die Bergfreunde in der Koblenzer Sektion des Deutschen Alpenvereins (DAV) mit einer Verbreitung im gesamten nördlichen Rheinland-Pfalz wird ab 1. Januar 2015 leicht erhöht. Bei drei Enthaltungen stimmten die Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung im Haus Horchheimer Höhe dem Vorschlag des Vorstandes zu.

Schatzmeister Joachim Küster, der den Haushalt 2013 vorstellte und sich mit der Bilanz inklusive einem kleinen Plus zufrieden zeigte, führte die positive Entwicklung auf die steigende Mitgliederzahl zurück. Der DAV hatte Ende 2013 insgesamt 1 037 922 Mitglieder (rund fünf Prozent mehr als im Vorjahr), der Landesverband rund 29 000, die Sektion Koblenz 4299 (rund sieben Prozent mehr als 2012). Der Hauptverein in München erhöhte nun die Abgaben schon in diesem Jahr. Mehrbelastungen für Hütten, Wegeausbau und vieles mehr sind Gründe dafür. So muss jede Sektion zum Beispiel pro erwachsenem Mitglied 27,50 Euro ab 1. April überweisen. Der Haushaltsplan 2014 der Koblenzer Sektion weist deshalb eine Minus von rund 10 000 Euro aus. Um in den nächsten Jahren nicht weiter rote Zahlen zu bekommen, schlug Küster eine moderate Steigerung vor. Nach kurzer Diskussion nahmen die Anwesenden den Vorschlag an.

Zum 1. Januar wird der Beitrag für A-Mitglieder von 50 auf 55 Euro angehoben. Die Steigerung bei Kindern und Jugendlichen fällt bewusst prozentual geringer aus. Küster wies auf die Zuschüsse des Landessportbundes hin, die nur gezahlt würden, wenn der Mitgliedsbeitrag eine bestimmte Höhe ausweise. Und: Die Koblenzer Sektion liege, so Küster, auch nach der Anhebung mit Ausnahme von Trier günstiger als die umliegenden Sektionen.

Die Kassenprüfer Marianne Vey und Werner Schwoll bescheinigten eine vorschriftsmäßige Buchführung. Ihre Empfehlung, den Vorstand zu entlasten, folgten die Mitglieder einstimmig. Alle vakanten Stellen im Vorstand und im Referentenbereich, die zuvor kommissarisch besetzt waren, sind nun offiziell besetzt. Es gab keine Gegenstimmen. Pia Finken ist Schriftführerin. Verantwortlich für den Naturschutz ist Torsten Metzger, fürs Material Dietmar Lück, für die Hütte Ehrenbreitstein Oswald Lenartz, für die Redaktion der „Bergpostille“ Dirk Zengerli sowie für den Wettkampf Janina Praass. Der erweiterte Beirat wurde nach Absegnung der Satzungsänderung von der Versammlung einstimmig gewählt. Die Berichte der Referenten fielen durchweg positiv aus.

Vorsitzender Norbert Dötsch kündigte an, dass es in der nächsten Bergpostille eine Umfrage geben wird, mit dem Ziel, die Sektionsmitglieder noch stärker ins aktive Vereinsleben einzubeziehen. Das Steinbruchfest mit den Bouldermeisterschaften (dritte Vereins- und zweite Stadtmeisterschaften) findet am Samstag, 28. Juni, ab 15 Uhr, in Ehrenbreitstein statt, zu der nicht nur die Mitglieder willkommen sind. Das Fest soll attraktiver gestaltet werden, indem die Gruppen am späten Nachmittag ein Unterhaltungsprogramm anbieten.

Michael Schaust
RZ Mittelmosel vom Samstag, 26. April 2014, Seite 24

Der Deutsche Alpenverein hat langjährige Mitglieder ausgezeichnet: 25 Jahre: Walter Lossen (Müden), Roland Eberich (Zemmer), Helmut Theis (Ediger-Eller), Hans Schneider (Dohr) und Christa Theis (Ediger-Eller). Foto: Michael Schaust RZ Mittelmosel vom Samstag, 26. April 2014, Seite 24

Der Deutsche Alpenverein hat langjährige Mitglieder ausgezeichnet: 25 Jahre: Walter Lossen (Müden), Roland Eberich (Zemmer), Helmut Theis (Ediger-Eller), Hans Schneider (Dohr) und Christa Theis (Ediger-Eller). Foto: Michael Schaust
RZ Mittelmosel vom Samstag, 26. April 2014, Seite 24

Stichworte:

Kategorie: Presse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.