Abschlusswanderung RheinBurgenWeg der Bergsteigergruppe

| 22. November 2014 | Keine Kommentare

Die traditionelle Abschlusswanderung führte in diesem Jahr von St.Goar nach Bad Salzig.

21 gutgelaunte Bergsteiger starten vom Hauptbahnhof St.Goar in Richtung Burg Rheinfels. Kaum sind wir zur Burg aufgestiegen, geht es schon wieder hinab ins Gründelbachtal um sogleich wieder steil aufwärts durch die Weinberge anzusteigen. Auf der Hangkante zum Rhein angekommen, bietet sich uns eine herrliche Sicht auf die Burg Rheinfels. Wenige Minuten später erreichen wir den Aussichtspunkt Werlauer Pilz. Bei Sonnenschein und wenigen Wolken blicken wir ins Rheintal, sehen die Burgen Katz und Maus und schauen auf die Höhen des Taunus. Weiter geht es auf alten Pfaden entlang der Hangkante im steten Auf und Ab.

Auf halber Strecke erreichen wir den Holzfelder Ziegenhof. Auf dem Hof wird die Thüringer Wald Ziege gehalten und gezüchtet. Uns erwartet eine Hofführung mit einer Käseverkostung. Wir erfahren Interessantes über Ziegenhaltung, das Melken und die Zubereitung von Käse. Bei der Verkostung genießen wir die Auswahl von Käsen mit Bockshornklee, Grüner Pfeffer, Kreuzkümmel, Ziegenfeta und einen Camembert.

Wir gehen weiter nach Hirzenach. Wegen Sperrung des Alpinsteigs von Hirzenach führt vom Aussichtspunkt Europakuppel eine Umleitung über den Traumpfad Rheingold zum Aussichtspunkt Bocksberg. Ab hier gehen wir wieder auf dem RheinBurgenWeg. Der Weg senkt sich auf dem Eselspfad hinunter zum Weilerbach um anschließend wieder bergan zu steigen und kommen zur Ziehlay mit der Holzfigur der betenden Nonne. Ein letztes Mal ist ein Tal zu queren. Dann beginnt der Abstieg nach Bad Salzig mit Blick zu den Burgen der „feindlichen Brüder“: Liebenstein und Sterrenberg. Durch den Kurpark wandern wir zu unserem Abschluss in der „Perle am Rhein“.

Wir sind eine anspruchvolle Tageswanderung gegangen, bei der an Höhenmetern nicht gespart wurde. Die vielen Pfade, Ausblicke und Passagen durch die Täler boten große Abwechslung.

Werner und Wolfram

Stichworte:

Kategorie: Bergsteigergruppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.